A Kaiju evening at the Juniata (1864

Fantasio - A Kaiju evening at the Juniata

Digitale Malerei/ Photoshop/Illustration 100 x 70 x 2cm

Verkauf: 195€ (Kaufen über Fine Art Shop)

Anfrage an Künstler

Bei MenschKunst eingestellt am

Bildbearbeitung Experimental Naturalismus

Dies ist für mich eine sehr neue art zu arbeiten und der Hauptzweck dient auch nur dem lernen.

Das Ausgangswerk ist von Thomas Moran http://bit.ly/1j3zwIN
Was ich gemacht habe war das Kaiju freihand hineinzumalen.

Den entstehungsprozess dieser Technik kann man hier nachvollziehen: http://sta.sh/01te4ekv8b0h Das Kaiju ist inspiriert vom Film Pacific Rim und heißt Otachi.
Hab es für die Szene hier etwas abwandeln müssen, aber das tut dem Bild wohl keinen abbruch.

Die Idee entstand als ich letztes jahr über künstler gestolpert bin die Second-hand-laden Bilder gekauft und mit Monstern übermalt haben.
Die Ergebnisse waren meiner Meinung nach sehr übel weil auch die ausgangsbilder schon z.t. grässlich waren - aber die Idee war gut.

Meine umsetzung legt den Fokus eher auf das arbeiten "im Bild" und anstatt die Bilder in echt zu übermalen geschieht das hier auch nur virtuell. Dadurch das man beim malen im Bild ca. 10-14 stunden intensiv "in" dem jeweilgen Bild verweilt kann man die atmnosphäre und Lichtstimmung viel besser aufnehmen -es ist fast ein bißchen wie urlaub machen.

Als Leinwandbild bestellen: https://www.fantasio.shop/products/a-kaiju-evening-at-the-juniata-3

Facebook Twitter Google LinkedIn Pinterest Email

Besucherkommentare

18.05.2014 Marco Valero
Wirklich eine tolle Idee mit dem Einfügen von diesem Monster bzw. Kaiju in das bestehende Bild. Da könnte sich ein neuer Trend raus entwickeln. Ich bin echt mal gespannt....
Transparenz beim Umgang mit Daten: Über dieses Formular können Sie eine öffentliche Nachricht in Form eines Gästebucheintrages senden. Sofern Sie kein registrierter Benutzer sind, entscheidet der/die Künstler/-in selbst über eine Veröffentlichung. Zum Schutz des Anbieters, z.B. im Falle das widerrechtliche Inhalte übertragen werden (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.) und zur Abwehr von Spam, wird u.a. auch die IP-Adresse des Absenders zum Beitrag gespeichert, aber zu keinem Zeitpunkt öffentlich gemacht. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte hier der Rubrik "Datenschutz".