Blake Belladonna (RWBY fanart) + LeFebvre Inceptionism (2017

Fantasio - Blake Belladonna (RWBY fanart) + LeFebvre Inceptionism

Digital

Verkauf: Bitte anfragen

Anfrage an Künstler

Bei MenschKunst eingestellt am

Pop-Art Digitale Kunst Illustrationen Manga Menschen Fantasie Impressionismus phantastischer Realismus Realismus

Blake Belladonna im 19. JH.

Also bei dem "Inceptionism" geht es darum ein Fanart oder populäre Charaktere in einem bekannten westlichen oder europäischen Kunststil wieder zu geben. Ja, aber nicht alla Van Gogh?s "Starry Night", das kann ja jede 2te app. Das hier ist handgemalt und dafür gibt es keinen Filter ;)

Das Konzept hier hat den Hintergrund, das ich dabei mehr von den Künstlern aus dem 18. und 19. Jahrhundert lerne als es eine Meisterstudie vermitteln könnte. Ganz nebenbei entstehen so aber auch eigene werke die alleine vom Stil her schon fast nicht mehr als Fanart bezeichnet werden können. Darum nenne ich es auch lieber "Doppel-Hommage" Die impliziert überdies das es immer zwei quellen gibt, einmal den stil und einmal den character.

Die Herausforderung hierbei besteht allerdings in der Recherche. In diesem speziellen falle war die Kombination von Jules LeFebres werk mit Blake Belladonna eher ein Zufall, die folgenden Charactere wie Yang, Ruby und Schnee waren aber nicht so einfach, die passenden Referenzen dafür zu finden, um mit diesem Bild mithalten zu können, dauerte fast 2 Monate. Die Umsetzung je Bild dauert nochmals je 2 Monate.

Eine fusion aus alt und neu, wenn man so möchte. Eine Symbiose bei dem beides voneinander profitiert. Bei Blake ist es der Hell-dunkel Kontrast ihrer Kleidung die von demselben Kontrast das Referenzbildes komplementiert wird nur mit einer zusätzlichen Sepia-Tonung.

Zudem ist ein Kleidungsstück des Referenzbildes dem character Blake zuträglich, darum habe ich den Gürtel "quasi" übernommen. Die "Moderne Waffe" Gambol Shroud ersetzt im Ausgangswerk das Schwert, was wiederum sich einfügt als wenn es das schon im Jahre 1890 gegeben haben könnte.

Und genau das macht den Inceptionism aus, man glaubt fast das Bild und die fiktive Figur hätte schon im 19. Jahrhundert genau so existieren können.

Facebook Twitter Google LinkedIn Pinterest Email